Posts

Lange nichts von Seeßlen gehört: .... Der A-Faktor

taz - 10.09.2018:... Die soziologische Arschloch-Theorie dagegen geht davon aus, dass es Verhältnisse in Ökonomie, Politik und Kommunikation gibt, die Arschloch-Verhalten ermöglichen oder sogar begünstigen. Man könnte, schlecht gelaunt wie man dieser Tage nun einmal sein darf, den Neoliberalismus unter anderem als System zur Erzeugung von Arschlöchern und Arschloch-Verhalten beschreiben. Es könnte sogar sein, dass das Arschloch zum Ideal wird, was an etlichen Prominenten, aber auch an gewissen Werbekampagnen abzulesen wäre. Was uns also fehlt, ist eine Beziehung zwischen der alltäglichen, der medialen und der politischen Arschloch-Erfahrung. Eine Theorie zur politischen Ökonomie des Arschlochs muss her. Die Bestimmung des A-Faktors nach den oben skizzierten Methoden kann vielleicht dabei helfen, einen semantischen Durchbruch zu ermöglichen: Arschlöcher mit guten Begründungen Arschlöcher zu nennen, wäre das nicht ein Stück Befreiung? Bitte­ schön, gern geschehen, nichts zu danken. Vg…

Archäologie: One of the best guitar solos of all times - Mark Knopfler

Bild

Archäologie: Rio Reiser in der NDR-Talkshow 1995

Bild

Archäologie bzw. so neu ist das auch alles nicht ... Michael Aloysius Alfons Kühnen

Bild
Neofaschismus ist ja auch nichts Neues:
Michael Aloysius Alfons Kühnen (* 21. Juni 1955 in Beuel; † 25. April 1991 in Kassel) war ein Anführer der deutschen Neonazi-Szene in den 1980er Jahren.

Ich bin dem mal begegnet - anlässlich einer Podiumsdiskussion über einen Neonazi-kritischen Film (Titel vergessen, war auch nicht so doll) im Raschplatz-Kino in Hannover, an der ich als Verfasser dieser Schrift teilnahm. Irgendwann kam einer rein und sagte, Kühnen und eine Gruppe kämen aufs Kino zu und wollten rein. Ich erinnere mich, schon etwas unruhig geworden zu sein ... Ich erinnere mich aber auch, dass mich die Bereitschaft vieler Anwesender, sich überhaupt auf eine Diskussion mit Kühnen einzulassen, abgestoßen hat.

Ich hatte ganz vergessen, dass auch der von mir sehr geschätzte Erich Fried das Gespräch mit Kühnen gesucht hat. Hier muss ich ausnahmsweise dem Broder zustimmen (wohlweißlich nicht, was seine Urteile übrer Frieds Gedichte angeht!): Mit Nazis spricht man nicht!
Dennoch bleibe …

Archäologie: Ian Gillan & The Javelins "Do You Love Me"

Bild
IAN GILLAN REUNITES WITH HIS VERY FIRST BAND FOR A MUSICAL JOURNEY THROUGH THE SONGS AND THE SOUNDS OF THE DAYS WHEN IT ALL BEGAN… “IAN GILLAN & THE JAVELINS” – THE STUDIO ALBUM – OUT ON AUGUST 31st on earMUSIC.

Lesebefehl: „Chemnitz ist das punktuelle Brennglas“ – Wilhelm Heitmeyer im Interview

Bild
„Chemnitz ist das punktuelle Brennglas“ – Wilhelm Heitmeyer im Interview Die Eruptionen von Chemnitz haben sich lange angekündigt, sagt der Soziologe und Erziehungswissenschaftler Wilhelm Heitmeyer im Interview. Die Rufe nach einer „klaren Kante“ gegen „Nazis“ bezeichnet er ebenso als „leere Eliten-Rituale“ wie die aktuelle „Empörung“ weiter Teile der Politik. In Chemnitz äußere sich dieser Tage eine explosive Mischung aus kulturellen und sozialen Problemen – frühe Warnungen seien als „Alarmismus“ abgetan worden.



via If Charlie Parker Was a Gunslinger ...


Heitmeyers Analysen von gesellschaftlichen Desintegrationsprozessen und ihren Ursachen als Hintergrund von Riots (von Tottenham bis Chemnitz) und seine Analyse der folgenden Eskalationsspiralen sollte man zur Kenntnis nehmen, wenn man diesseits oder jenseits von billigen Entrüstungsritualen oder FCKNS-Beschwörungen noch politisch denken will.


Vgl.: CRISIS , WHAT CRISIS ? (XVI): Mechanismen der Eskalation - und ihre Bearbeitung im Pol…

Archäologie: Frank Zappa on The Steve Allen Show March 4, 1963

Bild